Zoller und Wenk souverän

Nina Zoller und Stephan Wenk haben bei der zweiten Austragung des Rheinquelle-Trails keine Fragen offen gelassen. Sowohl die Vorjahressiegerin als auch Wenk setzten sich schon am ersten Anstieg von der Konkurrenz ab und liefen auf den 40,6 Kilometern über Garvers dil Tgom, Piz Cavradi und Pazolastock ein einsames Rennen. Wenk hatte bereits am ersten von drei Gipfeln 7:21 Minuten Vorsprung auf Simon Schäppi aus Zürich und hatte an der Verpflegungsstation auf der Maighelshütte sogar noch Zeit, seine Familie zu begrüssen, bevor er seine Jagd über die Trails um die Rheinquelle fortsetzte. «Ich habe es unglaublich genossen», so der Athlet aus dem Scott-Trailrunning-Team. «Das ist hier oben so etwas wie meine zweite Heimat, bis auf den Aufstieg  zum Piz Cavradi, wo ich auch ein kleines Tief hatte.» Aufhalten liess er sich auf seinem Weg zum Sieg davon nicht und feierte nach 4:51:35 Stunden einen souveränen Sieg. Schäppi konnte zwar jeweils in den steilen Dowhnill-Passagen Boden gutmachen, wurde aber am Ende mit deutlichem Abstand von 22:46 Minuten Zweiter, Rang drei ging an Manuel Sprenger.

Ähnlich souverän fiel auch der Auftritt von Duathlon-Weltmeisterin Nina Zoller aus. Eine Woche nach ihrem Sieg beim Engadin Radmarathon lieferte sie wie Wenk in allen drei Anstiegen deutlich die Bestzeit ab. Nachdem im ersten Anstieg noch Mira Irion aus Thalwil ihre erste Verfolgerin war, schoben sich bereits im ersten Downhill die Schwedin Marta Larsen und Lea Tauern aus dem Fürstentum Liechtenstein auf die Plätze zwei und drei vor und verteidigten diese bis ins Ziel. Zoller konnte allerdings selbst ein Sturz nicht aufhalten. In 5:57:29 Stunden wiederholte die 34-Jährige ihren Erfolg von der Premiere des Rennens.

Die Kurzstrecke entschieden Daniela Schwarz und Isai Näff für sich. Schwarz, von 2009 bis 2015 Mitglied der Schweizer Fussball-Nationalmannschaft und bereits Fünfte beim Powerman Zofingen, gewann nach 2:02:18 Stunden mit 4:35 Minuten Vorsprung vor Sabina Bigger aus Klosters und 11:46 Minuten vor Lilian Hollenstein aus Monsnang. Bei den Männern feierten Isai und Noe Näff gleich einen Doppelsieg. Die Brüder aus Sent hatten im zweiten Teil des Anstieges auf den Gavers dil Tgom die Führung übernommen, bis ins Ziel nach 1:44:43 Stunden lief Isai im familieninternen Duell dann eien Vorsprung von 2:57 Minuten heraus. Dritter wurde Fabian Zehnder aus Wädenswil.

Rheinquelle-Trail im Livestream


Vorbereitung? Läuft.

Zu Deiner Sicherheit: Geimpft, genesen, getestet

Gemäss den aktuellen Massgaben des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) gilt auch für den Rheinquelle-Trail: Wir dürfen wieder fast alles und sowohl die Maskenpflicht als auch weitere Kontaktdatenerfassungen oder Beschränkungen entfallen für den Rheinquelle-Trail. Dafür ist die Teilnahme an das Covid-Zertifikat geknüpft. Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die aus technischen Gründen noch kein Covid-Zertifikat haben, die entsprechenden Auflagen aber trotzdem erfüllen, weisen diese in geeigneter und glaubwürdiger Form beim Eingang nach. Die Bedingungen für das Covid-Zertifikat und einen entsprechenden Nachweis findest Du hier.  Das Covid-Zertifikat muss mindestens bis zum Ersteintritt in das Eventgelände gültig sein. Die gleiche Auflage gilt auch für Besucherinnen und Besucher und das Organisationsteam des Rheinquelle-Trails. Das komplette Schutzkonzept des Rheinquelle-Trails kannst Du hier herunterladen. Wir weisen darauf hin, dass wir aus logistischen Gründen keinen Covid-19-Test vor Ort anbieten können. Die häufigsten Fragen zu diesem Thema haben wir in diesen FAQ beantwortet.

 

According to the current guidelines of the Federal Office of Public Health (BAG), the following also applies to the Rheinquelle Trail: We are allowed to do almost everything again and both the mask requirement and other contact data collection or restrictions no longer apply for the Rheinquelle Trail. Instead, participation is linked to the Covid certificate. Participants who do not yet have a Covid certificate for technical reasons, but who nevertheless fulfil the relevant requirements, will provide suitable and credible proof of this at the entrance. The conditions for the Covid certificate and a corresponding proof can be found here.  The Covid certificate must be valid at least until the first entry into the event area. The same requirement also applies to visitors and the organisational team of the Rheinquelle Trail. You can download the complete protection concept of the Rheinquelle Trail here. We would like to point out that for logistical reasons we cannot offer a Covid 19 test on site. We have answered the most frequently asked questions on this topic in this FAQ.

UPDATE ZUR SCHNEELAGE

Update von den Strecken des Rheinquelle-Trails: Es hat noch Schnee – aber auch auf den höchsten Abschnitten wirklich nur noch vereinzelt. Der grösste Teil der Strecken ist schneefrei und die beiden Runden sind bereits gefahrlos laufbar. Die grössten Schneefelder haben wir aktuell noch im Downhill vom Pazolastock auf den Oberalppass.

Update from the routes of the Rheinquelle Trail: There is still snow - but only really sporadically, even on the highest sections. Most of the trail is snow-free and the two laps are already safe to run. The biggest snowfields are currently still on the downhill from Pazolastock to the Oberalp Pass.

GEsammelte Informationen

Viele Fragen und noch mehr Antworten: In unseren Teilnehmer-Informationen gibt's eine gesammelte Portion Wissen rund um den Rheinquelle-Trail. Und trotzdem noch Fragen offen bleiben: trail@rheinquelle-trail.ch!

Download
Teilnehmer-Informationen zum Rheinquelle-Trail
Stand: 14. Juni 2021, 18 Uhr
210614_teilnehmerinformationen_rheinquel
Adobe Acrobat Dokument 3.3 MB

Rheinquelle-Pauschalen sind buchbar

Unsere Pauschalangebote waren zur Premiere des Rheinquelle-Trails bereits der Renner, daher gibt‘s jetzt eine Neuauflage. Starte nach wahrlich gesegneter Nachtruhe in Dein Trail-Abenteuer und feiere Dein Erlebnis bei einem feinen z‘Nacht im Pilgersaal. Das Sportlerfrühstück ist natürlich ebenfalls inklusive – die Startnummer jedoch nicht. Falls Du also für den Rheinquelle-Trail noch nicht gemeldet bist, Anmeldung nicht vergessen...

Die Anmeldung 2021 ist offen

Vorbereitung ist alles. Und so versuchen wir, uns von den aktuellen Entwicklungen nicht die Laune verderben zu lassen, und stecken längst mittendrin in den Arbeiten für den Rheinquelle-Trail 2021. Trotz jeder Menge Komplimente: Zum 10. Juli wollen wir noch besser werden. Und so haben wir nicht nur schon wieder unzählige Stunden auf unseren Trails verbracht, neue Wegabschnitte getestet, analysiert, verglichen und nochmals getestet, sondern arbeiten uns auch weiter Schritt für Schritt durch Euer grossartiges Feedback unserer Premiere.

Höchste Zeit also, auch die Anmeldung für die zweite Austragung zu starten. Auch und gerade in diesen Zeiten. Damit wir ein gemeinsames Ziel haben: einen richtig coolen zweiten Rheinquelle-Trail. Aber sicher ist sicher, das gilt nicht nur für den Lauf, sondern auch für die Vorbereitung. Und da derzeit niemand weiss, was in den kommenden Monaten noch auf uns zukommt, bieten wir nicht nur eine Startgeldversicherung, sondern versprechen auch eine komplett kostenfreie Umbuchung auf 2022, solltest Du im Juli aufgrund von Reisebeschränkungen nicht zu uns kommen dürfen. Sicher ist sicher.

Also gleich anmelden – und dann ab an die frische Luft. Wir machen‘s genauso und freuen uns schon auf ein paar spannende Wintertrails ...


Der Trail an der Quelle des Rheins

samstag, 10. Juli 2021

Spektakulär, herausfordernd, unvergesslich: Das neue Traillauf-Erlebnis zum Tomasee – jetzt anmelden!


Deine Strecke, Dein Trail, Dein Erlebnis: Auf 40,6 Kilometer warten 2'989 Höhenmeter. Von Sedrun, an der Porta Alpina hoch über dem Gotthard-Tunnel, geht's auf schmalen Pfaden bis zum Tomasee, der Quelle des Rhein – und nicht weniger spektakulär über den Piz Pazzola durch die hochalpine Landschaft der Surselva wieder zurück. Eine Strecke mit Suchtfaktor – und unvergesslich.

Und wer's kürzer mag: Auch «der Kleine» unserer Trails bietet volles Panorama – gerafft auf 16,4 Kilometer Trail-Fun pur mit 1'206 Höhenmeter bis auf den Rücken des Tgom mit seiner unvergleichlichen Fernsicht.

Neugierig?

Was läuft noch?

Einzigartig, atemberaubend, unvergesslich: Faszinierende Sport-Abenteuer in der Rheinquell-Region


Trails satt

Es muss nicht immer die Rheinquelle sein – auch abseits des Tomasees gibt's bei uns Trails ohne Ende und in allen Schwierigkeiten. Lass' Dich überraschen...

Pass-Spass

Ob auf Stollenreifen oder auf schmalen Pneu, die Region ist perfekt für Biker wie Gümmeler. Wie wäre es zum Beispiel mit dem Klassiker über Lukmanier, Gotthard und Oberalp?










Fragen?

Dann nutze unser Kontaktformular – Du hörst von uns!

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.